08.07.2016 - Ausgabe 07/2016 - Newsletter Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V.

Guten Tag,

 Einige der Themen im Überblick:

  • KTG Agrar: Die Lage spitzt sich zu
  • Experten-Tipp: Zunehmende Steuergerechtigkeit in Sicht
  • Volkswagen: Abrechnung in „Halle 1“
  • Einladung nach Berlin: DSW hat Experten-Gremium der EU-Kommission zu Gast
  • In eigener Sache: DSW-Info-Offensive geht erfolgreich neue Wege
  • HAC-Marktkommentar: Brexit und die Auswirkungen
  • Deutsche Börse muss Fusionspläne nach Brexit massiv anpassen oder begraben
  • Insolvente Steilmann SE: Anleihegläubiger sind gefordert
  • Druck auf Volkswagen und Porsche erhöht sich weiter
  • Reden auf den Hauptversammlungen
  • Konjunkturmonitor
  • Börsenmonitor

  

Hat Ihr Mailprogramm das PDF in der Anlage ausgefiltert? Dann laden Sie das PDF einfach von unserer Website herunter: Newsletter herunterladen

   

anbei finden Sie unseren PDF-Newsletter für den Monat Juli 2016 mit Informationen zu aktuellen Anlegerschutzthemen, Berichten sowie Hinweisen auf Veränderungen im rechtlichen Umfeld.


IMPRESSUM
Herausgeber: DSW - Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V.
Peter-Müller-Straße 14, 40468 Düsseldorf
Tel: (0211) 66 97-02, Fax: (0211) 66 97-60

E-Mail: dsw@dsw-info.de
Internet: www.dsw-info.de

Geschäftsführung: Marc Tüngler (Hauptgeschäftsführer)
Jella Benner-Heinacher (stv. Hauptgeschäftsführerin)
Thomas Hechtfischer (Geschäftsführer)

Vereinsregister, Registergericht Düsseldorf,
Registernummer VR 3994

Redaktion: Christiane Hölz (DSW e.V.), Franz von den Driesch (newskontor GmbH)

Werbung: DSW Service GmbH
Peter-Müller-Str. 14
40468 Düsseldorf

Geschäftsführung: Thomas Hechtfischer, Marc Tüngler
Ansprechpartner: Christiane Hölz, (0211) 66 97-15; christiane.hoelz@dsw-info.de

Handelsregister, Amtsgericht Düsseldorf unter HR B 880
Steuer-Nr. 105/5809/0389; USt-ID-Nr. 119360964

Technische Umsetzung: Zellwerk Gmbh & Co. KG

Alle im DSW-Newsletter publizierten Informationen werden von der Redaktion gewissenhaft recherchiert.
Für die Richtigkeit sowie für die Vollständigkeit kann die Redaktion dennoch keine Gewähr übernehmen.