Recht und Gesetz


Verletzung fundamentaler Aktionärsrechte

Die DSW leitet für ihre Mitglieder Gerichtsverfahren ein, sobald fundamentale Aktionärsrechte verletzt werden.

Bekannte Beispiele sind das "Bond-Urteil" des Bundesgerichtshofes sowie die höchstrichterliche Rechtsprechung zum Delisting ("Macrotron-Entscheidung"). Auf Initiative der DSW hat der BGH jüngst die Ausgabe von Aktienoptionen für Aufsichtsräte untersagt.

Kontaktieren Sie unsere Aktienrechtsexperten, wenn Sie sich in Ihrer Stellung als Aktionär beeinträchtigt fühlen. Unsere Anwälte besitzen aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung eine große Expertise auf den Gebieten des Aktien- und Umwandlungsrechts sowie der aktienrechtlichen Prozessführung.

Das DSW-Anwaltsteam hilft auch im Bereich der Spruchverfahren

In mehr als 45 Spruchverfahren haben wir für unsere Mitglieder Ausgleichszahlungen von weit über 30 Millionen Euro erzielt. Eine Vielzahl vergleichbarer Verfahren ist derzeit anhängig.

Bei der begründeten Annahme einer zu niedrigen Kompensationsleistung bieten wir tatkräftige Unterstützung im Bereich der Spruchverfahren an.

Zur Kontaktaufnahme wenden Sie sich bitte an unser erfahrenes Expertenteam.

Stellungnahmen zu Gesetzentwürfen

Die DSW nimmt zu zahlreichen Gesetzesinitiativen ausführlich Stellung.