VW-Aktionäre aufgepasst: Verjährungsfrist naht

Die DSW hat sofort nach Bekanntwerden des Abgasskandals mehrere Aktivitäten entwickelt, um geschädigte Volkswagen-Anleger mit Informationen zu versorgen und Hilfestellungen bei der Durchsetzung möglicher Ansprüche zu leiten:

Mit unserem Newsletter versorgen wir Anleger mit allen Neuigkeiten rund um das Thema Volkswagen. Die wichtigsten Fragen rund um den Abgasskandal erläutern wir in unserem Fragen- und Antworten-Katalog.

Informationen zum KapMuG-Verfahren finden Anleger hier.

Daneben unterstützen wir Anleger bei der Durchsetzung möglicher Ansprüche in Deutschland: 

Wir haben zusammen mit myRight und den Kanzleien Nieding+Barth sowie Hausfeld eine Onlineplattform ins Leben gerufen, über die sich Anleger ohne jegliches Prozesskostenrisiko einer Klage vor Ablauf der Verjährungsfrist anschließen können. Die Plattform ist unter myRight.de erreichbar. Myright erhält nur bei erfolgreicher Klage 35 Prozent der Schadensersatzsumme (incl. MwSt.). Unterstützt wird das Projekt durch Fonds, die von der Fortress Investment Group LLC (einschließlich ihrer Tochtergesellschaften), einem hoch diversifizierten globalen Investmentmanager mit einem verwalteten Vermögen von rund 41,4 Milliarden US-Dollar, gemanagt werden.

Auf der Website registrieren können sich Anleger, die zwischen dem 1. Januar 2009 und dem 20. September 2015 Aktien von VW oder Porsche gekauft haben.

Dabei wird mindestens der Kursdifferenzschaden von EUR 59,50 je VW-Aktie sowie EUR 19,95 je Porsche-Aktie oder sogar der höhere Rückabwicklungsschaden in Höhe des Einstandspreises der Aktien zur Schadensersatzberechnung herangezogen, je nachdem, welcher Schaden für den jeweiligen Anleger günstiger ist.

Für die Teilnahme an der Klage müssen die Anleger nach Registrierung nur die Wertpapierabrechnungen hochladen und eine Abtretungserklärung unterzeichnen, um sicher dabei sein zu können.

Es gilt: Aktionäre von VW und Porsche müssen jetzt handeln, da ihre Ansprüche am 31.12.2018 endgültig verjähren. Die Anspruchsregistrierung über die myRight-Plattform ist bis zum 30. November 2018 möglich.

Hier können Sie dazu weitere Informationen anfordern.

Letztlich hat die DSW auf der VW-Hauptversammlung 2016 eine Sonderprüfung beantragt, die wir gerichtlich durchsetzen.