Christiane Hölz neue DSW-Bundesgeschäftsführerin

Mit Wirkung zum 1. Mai 2022 wurde die bisherige Landesgeschäftsführerin NRW der DSW (Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz), Christiane Hölz, in die DSW-Bundesgeschäftsführung berufen. „Frau Hölz ist nicht nur wegen ihrer Expertise in Sachen Corporate Governance für die DSW von großer Bedeutung, sondern auch als wichtige Vertreterin auf EU-Ebene. Ihre neue Position als Geschäftsführerin trägt dieser Bedeutung Rechnung“, sagt DSW-Präsident Ulrich Hocker.

Die Juristin verantwortet bei der DSW die Leitung der deutschen und internationalen Studien zu verschiedenen Corporate Governance-Themen und ist zuständig für die Interessenvertretung für Privatanleger in Gesetzgebungsverfahren zur deutschen und europäischen Regulierung. Zudem gehört sie in Brüssel zu den anerkannten Fachfrauen in Sachen „Anlegerschutz“. So ist sie unter anderem stellvertretende Vorsitzende des hochrangigen Expertengremiums der europäischen Finanzaufsichtsbehörde ESMA.

Mitglieder wenden sich bitte an die zuständigen DSW-Mitarbeiter.

Ansprechpartner für die Presse: Jürgen Kurz, Pressesprecher